Grabenwärter

Die Oberharzer Wasserwirtschaft wurde als das größte und bedeutendste montane Wasserwirtschaftssystem der Welt im Jahr 2010 in die UNESCO-Welterbe Liste aufgenommen.

Die heute erhaltenen Anlagen dokumentieren wie an keiner anderen Stelle auf der Welt die Entwicklung eines montanen Energieversorgungssystems, vom Mittelalter bis in die Gegenwart, über einen Zeitraum von 800 Jahren.

Da der Oberharzer Bergbau mit seiner stets innovativen Wasserwirtschaft in Europa eine technologische Spitzenstellung einnahm, war sie zu allen Zeiten beispielgebend für andere Bergbaureviere des Kontinents.

Damit stellt die Oberharzer Wasserwirtschaft ein einzigartiges Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft dar, das die herausragende Leistung der Oberharzer Bergleute bei der Nutzbarmachung von Wasser, der einzigen Energiequelle die für den Bergbau in diesem Zeitraum im notwendigen Umfang zur Verfügung stand, zeigt.

Der "Grabenwärter" möchte Ihnen dieses Denkmal auf den folgenden Seiten etwas näher bringen, Sie mitnehmen auf die eine oder andere Wanderung, um Ihnen die Bauten vergangener Generationen dieses geschichtlichen Superlativs näher zu bringen.





Durch das Anklicken des Play-Buttons des nachfolgenden Videos wird eine Verbindung zu You Tube hergestellt. Zum Datenschutz von You Tube.

Um eine bessere Übersicht über die "Oberharzer Wasserwirtschaft" zu erhalten, und einen Sinn-Zusammenhang des Systems zu ermöglichen, gliedert diese Web-Seite die einzelnen Gräben u. Teiche nach der letzten Nutzungsphase durch die Preussag AG von 1930-1980 in die jeweiligen "Gefälle".

In den übrig gebliebenen, zum Teil zusammengefassten Gefällen, waren zu diesem Zeitpunkt Turbinenanlagen zur Nutzung des Wassers eingebaut, Das gesamte Wasser aus den einzelnen Gefällegruppen wurde damals verstromt. Dies sicherte eine exzellente Pflege der zu den Gefällegruppen gehörenden Teiche und Gräben.

Da in den Gefällegruppen die einzelnen Themen nicht gänzlich beleuchtet werden können, bzw. zu diesem Zeitpunkt einzelne Gefällegruppen schon abgeworfen (außer Betrieb) waren, sind andere Sachthemen unter den entsprechenden Reitern zusammengefasst und entsprechend verlinkt.

Der Grabenwärter wünscht Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf diesen Seiten und interessante Touren zu den Welterbe-Bestandteilen.

Aktuell:

1. Oktober 1892 bis 1. Oktober 2017

Fahren Sie ein in den Schacht und besuchen die fünf Wassersäulenmaschinen sowie die Turbinenanlage mit einer Leistung von 4556 kw in 364m Tiefe.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen.

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.