Denkmalschutz!?

Die bis 2007 nachzuweisende geschlossene Gefluderabdeckung wurde durch offene Gitterroste ersetzt.
Die historische Abdeckung findet sich im Bachbett der Nabe unterhalb der Gefluderbrücke an. (Bild: Eyecatcher)
Schön zersägt in handliche Stücke, die man weit in die Büsche des Nationalparks schmeißen kann.
Seinen ursprünglichen Charakter hat die Gefluderbrücke damit eingebüßt.
Unterhaltungssünden vergangener Tage?

Quelle linkes Bild:

Schmidt, Martin (1997): WasserWanderWege, Ein Führer durch das Freilichtmuseum Kulturdenkmal Oberherzer Wasserregal. 3. Auflage: Clausthal-Zellerfeld, Seite 75.

Eyecatcher: Die ehemalige eiserne Gefluderabdeckung im unteren Nabetal.

Zurückgefrorenes Trockenmauerwerk vor dem Kellwasser-1-Wasserlauf, Stand: 2012.

Wie kommt es zu diesen Trockenmauerwerksschäden?